Hintergrundelement

Aus den Verbänden

NABU Brandenburg

NABU-Naturschutztag „Gewässer“ fand reges Interesse

Unsere diesjährige Fachtagung unter dem Motto „Sind Brandenburgs Gewässer noch zu retten?“ am 15. September im Potsdamer Natur war mit ca. 90 Teilnehmern sehr gut besucht. Die EU-Wasserrahmenrichtlinie, die einen „guten Zustand“ aller Oberflächengewässer anstrebt, zog sich durch viele Redebeiträge. Kurt Augustin, Abteilungsleiter im Umweltministerium konstatierte, dass für deren Umsetzung noch eine „gewaltige Wegstrecke“ vor allen Beteiligten zurückgelegt werden müsse. Wie groß das Defizit ist, berichtete Dr. Eberhard Rohde (NABU). So erreichen nur 13 Prozent der berichtspflichtigen Seen die Ziele der Richtlinie – die meisten sind nur in einem schlechten und unbefriedigenden Zustand. Von den 1.346 Flüssen und Bächen erreichen nur 6 Prozent einen guten Zustand. Andere Vorträge zeigten Planungen und Umsetzung von Renaturierungsprojekten auf. Berichtet wurde über die Pläne Polens mit Hilfe der Weltbank die Oder auszubauen.
Übrigens: Mitte September startet die Überprüfung der EU-Kommission zur WRRL. Dabei werden nicht nur Stellungnahmen von Experten und Regierungsvertretern eingeholt: europaweit werden Bürgerinnen und Bürger zur WRRL befragt. Jede/r kann somit seine Stimme für den Schutz der Gewässer abgeben und sich für die Umsetzung der WRRL stark machen! Je mehr Stimmen die WRRL unterstützen, desto besser!
Unterstützung durch Freiwillige im FÖJ und BFD
Seit dem 1. September leistet Riccarda Reinhold ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) in der NABU-Landesgeschäftsstelle in Potsdam. Sie nimmt Anfragen von BürgerInnen entgegen, arbeitet mit an den Webauftritten, betreut die Social-Media-Plattformen und koordiniert die Anfragen zum Projekt „Schwalben willkommen“. Zudeml unterstützt seit Oktober Markus Lehniger das Projekt „Lebenswerte Natura 2000-Gebiete im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes.

Austausch mit NABU Gruppen

Am 1.September kamen Vertreter der Gruppen, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter zum jährlichen „Geschäftsführertreffen“ zusammen.
Im Zentrum stand der Austausch über regionale Aktionen und Projekte. Dabei wurde deutlich, wie umfangreich die Aktivitäten des NABU vor Ort sind: ob Biotop- und Landschaftspflege, praktische Artenschutzeinsätze, Exkursionen und Vorträge, Beratung von Mitbürgern, die Betreuung von Besucherzentren oder dem Kontakt zu Politikern, Landwirten oder Behörden zu besonderen Artenschutzanliegen.
Auch wurden erfolgreiche Kooperationen vorgestellt. So hat beispielsweise der NABU Regionalverband Schwedt mithilfe eines Bürgerbudgets einen Schwalbenturm in der Stadt errichtet.  Auch wurden die umfangreichen Baumfällungen in den Gemeinden, der Forstwegeausbau oder der Einsatz für Insekten durch naturnahes Gärtnern angesprochen. Diskutiert wurde ebenfalls die Rolle des NABU in der Öffentlichkeit und in der Presse.
Seitens der Geschäftsstelle gab es Informationen zu Projekten des Bundes- und Landesverbandes, zur Datenschutzgrundverordnung und zur Mitgliederwerbung.

 

NAJU Brandenburg

Rückblick

„Natur!Denk!Mal“

Kindersommerseminare zum Thema „Was hast du auf dem Teller?“ in der „Spree- Wald-Werkstatt“
In diesem Jahr dreht sich bei der NAJU Brandenburg alles um nachhaltige Ernährung. So haben wir mit den Kindern über die Vielfalt und den Wert guter Lebensmittel gesprochen. Jeweils einen Tag gab es Wissenswertes, Spiele, Workshops und Gestaltungsmöglichkeiten zu Getreide & Feldfrüchten, Obst & Gemüse und tierischen Produkten. Getreu dem Thema gab es auch viel leckeres Essen, das die Kinder größtenteils selbst zubereitet haben. Höhepunkt des Sommercamps war der „Markt der Möglichkeiten“, auf dem die Kinder einen eigenen Stand mit selbstgefertigten Produkten aufstellen und anpreisen konnten.

Durchblick

Sommerakademie – erste Erfolge und es geht weiter!

Um nachhaltige Ernährung ging es auch eine Woche lang in unserer „Sommerakademie“, die gemeinsam mit der BUNDjugend in Letschin stattfand. Dort wurde über neue Perspektiven der Nahrungsmittelindustrie diskutiert und Raum gegeben, eigene Gegenentwürfe zu gestalten. Angeregt durch spannende Referenten, Workshops und Führungen, u.a. auf den CSA-Hof Basta (community supported agriculture), erfuhren die Teilnehmer theoretisch und praktisch mehr über alternativen Konsum von Lebensmitteln. Wer neugierig geworden ist, kann die gesammelten Hinweise auf unserer Homepage unter „Sommerakademie“ nachlesen. Dazu gibt es weitere Termine, beispielsweise den Workshop „Urbane Vielfalt“ am 24. November in Cottbus.

Unsere neuen FÖJler stellen sich vor

Bei so viel Programm braucht es auch viel Hilfe! Daher erhalten wir in der Landesgeschäftsstelle diese schlagkräftige Unterstützung von gleich zwei Jugendlichen, die sich hier kurz vorstellen:

Ich bin Benjamin und 19 Jahre alt und komme aus Potsdam. Ich bin ein sehr kreativer Mensch und versuche, diese Kreativität auch in die Arbeit zu stecken, die ich ausübe. Mit dem Thema Umweltschutz befasse ich mich hauptsächlich über die Ernährung, da mir wichtig ist, zu wissen, unter welchen Bedingungen die Tomaten gewachsen sind oder woher das Steak stammt, das ich esse.

Hallo erstmal! Ich bin Paula, die zweite FÖJlerin der NAJU Brandenburg. Ich bin 18 Jahre alt, komme aus Düsseldorf und freue mich, ein Jahr im Rahmen des Umweltschutzes und der Kinder- und Jugendarbeit tätig zu sein. In meiner Freizeit bin ich gerne auf Konzerten und Festivals. Ansonsten bin ich zeitweise bei Greenpeace aktiv und auch mal auf Demos unterwegs. Ich bin immer gerne bei Aktionen wie Kleidertauschpartys oder einer Schnippeldisco dabei.


Ausblick

Einladung zum Botanikseminar „Weiden zum Advent“

Eine gute Gelegenheit, alte Bekannte wiederzutreffen, bietet sich vom 23. bis 25. November 2018 beim beliebten Botanikseminar „Weiden zum Advent“. Dazu laden wir herzlich ein und freuen uns darauf, gemeinsam mit euch bei vorweihnachtlicher Stimmung dekorative Kränze zu binden und ein interessantes Wochenende zu gestalten.
Das Seminar findet in der „Spree-Wald-Werkstatt“ in Alt-Schadow statt. Jeder ab 14 Jahren (gern auch Kinder in Begleitung von Erwachsenen) kann sich bei uns anmelden.

Das neue Jahr steht vor der Tür – Neues Motto und Angebote für Gruppenleiter
2018 dreht sich bei uns alles rund um das Thema „Müll – Einweg ist kein Weg“. Tolle Aktionen sowie das genaue Jahresmotto sind schon in Planung und werden demnächst auf unserer Webseite veröffentlicht, also seid gespannt und klickt mal rein!
Solltet ihr als NAJU-Gruppe entsprechende Angebote geplant haben, die über unseren Jahresplan beworben werden können, gebt uns Bescheid! Oder kommt mit uns direkt ins Gespräch zum Treffen des Landesfachausschusses Umweltbildung vom 7. bis 8. Dezember in unserer Spree-Wald-Werkstatt.

Blickkontakt

NAJU LV Brandenburg
Lindenstraße 34
14467 Potsdam
Tel. 0331 2015575
E-Mail: lgs@naju-brandenburg.de
www.naju-brandenburg.de

 

Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

News aus dem Ökowerk

Das Ökowerk im „Außendienst“
Nicht nur beim Umweltfestival am 3. Juni war das Ökowerk in diesem Jahr mit einem Stand vertreten, sondern auch beim Fledermausfest am 4. August in der Zitadelle und beim Wasserfest der Berliner Wasserbetriebe am 18. August. Beim Veganen Sommerfest am 25. August engagierten wir uns mit einem Workshop zum Thema „Klimataler“.

Praktischer Naturschutz

Am 25. August konnten wir anlässlich des Tages der offenen Tür der Bundesregierung im Bundesumweltministerium unser Know How in Sachen Wildbienenkästen an die zahlreichen Besucherinnen und Besucher weitergeben. Die Ertüchtigung einer vorhandenen Anlage mit Lehm und verschiedenen Pflanzenmaterialien, wie Brennnessel-Holunderstängel, führt im nächsten Jahr sicherlich dazu, dass dieses Insektenhotel rege angenommen wird.

Turmfalken am Schornstein

Dieses Jahr haben bei uns endlich mal wieder Turmfalken gebrütet und auch erfolgreich ihre drei Jungen großgezogen. Es war sehr spannend, die Entwicklungsschritte zu beobachten, und wir hoffen sehr, dass unser Brutkasten im nächsten Jahr wieder von den Falken angenommen wird.

Freiwillige im Ökowerk

Seit dem 1. Juli machen Senem Merey und Efraim Orland ihren Ökologischen Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD) im Ökowerk. Außerdem sind seit dem 01.09.2018 unsere neuen FÖJler da. Auf dem Foto von links nach rechts sind es, neben den Betreuer*innen Thomas Hötger und Karin Drong sowie unserer Geschäftsführerin Dr. Christine Kehl, Marvin Lasotta, Manuel Knappe, Leonie Rhode und Verena Nowatzky. Wir freuen uns über die tatkräftige Unterstützung.

Klimafreundliches Adventskranzbasteln und mehr im Ökowerk

Am Sonntag, den 25. November, können von 11 bis 16 Uhr in der Waldhalle des Naturschutzzentrums Ökowerk Adventskränze und schöne Gestecke gebastelt werden. Der Beitrag pro Kranz liegt, je nach Materialverbrauch, zwischen zwölf und 20 Euro. Außerdem ist es möglich, weihnachtliche Porzellanfiguren mit Acrylfarben auf Wasserbasis zu bemalen. Hierfür liegt der Beitrag bei zehn Euro pro Werkstück. Die beliebten Bastelaktionen für die ganze Familie finden fernab vom hektischen Treiben der überfüllten Märkte statt. Und nebenbei können ganz entspannt Tees, Marmeladen, Kräuterkissen, Filzpantoffeln und schöne Dinge aus Holz wie Upcycling-Schneidebretter und pastellfarbene Upcycling-Hocker erworben werden. Unser Bistro hält Kuchen und alkoholfreien Glühpunsch bereit.

Leserkommentare Kommentar Icon (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen Kommentar hinzufügen

Schreiben Sie hier Ihr Kommentar zu dem Beitrag:

Hinweis:
Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet. Alle Felder sind Pflichtfelder.
 

naturmagazin abonnieren

Immer informiert

Pfeil blue

Ihnen gefällt das neue naturmagazin und Sie möchten es regelmäßg lesen?

Im online-Buchladen von Natur+Text können Sie es einzeln oder als Abo bestellen

Vorschau

Ausgabe 1/2019

Pfeil olive

Die Auswirkungen des Klimawandels auf Natur und Landschaft stehen im Mittelpunkt der nächsten Ausgabe! Ab 1. Februar 2019 in Ihrem naturmagazin.

Kalender

Aktuelle Veranstaltungen

Pfeil orange

Herausgeber

NABU Brandenburg, Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V., Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg, Natur+Text GmbH

Pfeil olive

mehr lesen?

Pfeil blue

Sie interessieren sich für weitere Publikationen aus unserem Verlag?

Dann stöbern sie doch in unserem Online-Buchladen