Hintergrundelement

Aus den Verbänden

NABU Landesverband Brandenburg

Positionspapier zur Landtagswahl

Die brandenburgischen Umwelt- und Verkehrsverbände sind mit der Veröffentlichung eines gemeinsamen Positionspapiers in den Landtagswahlkampf gestartet. Auf 30 Seiten haben sie ihre Forderungen an die künftige Landesregierung zusammengetragen. Von Landwirtschaft über Verkehr bis Gewässer- und Klimaschutz – überall besteht aus Sicht der Umweltschützer dringender Handlungsbedarf. Klar ist, dass die rot-rote Landesregierung in der laufenden Regierungsperiode beim Umwelt- und Naturschutz vieles zu wünschen übriggelassen hat. Die Verbände zeigen die vorhandenen Baustellen im Natur- und Umweltschutz Brandenburgs auf: ob es die fehlgeleitete Agrarförderpolitik, ein inkonsequenter Klimaschutz und hinausgezögerter Kohleausstieg oder die mangelhafte Entwicklung von Großschutz- und FFH-Gebieten ist – die kommende Landesregierung muss einige Anstrengungen unternehmen, um den Ansprüchen ihrer Wähler*innen zu genügen. Das Positionspapier greift auch den Wald- und Gewässerschutz sowie das unzureichend ausgebaute Netz für den öffentlichen Nahverkehr auf und gibt Leitlinien für Bürgerbeteiligung, Ehrenamt und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung vor. Das Positionspapier finden Sie unter www.nabu-brandenburg.de.

Rückblick Fachgespräch Nachhaltige Grünlandbewirtschaftung

Am 20. Februar fand ein Fachgespräch zur nachhaltigen Grünlandbewirtschaftung und den Chancen und Anforderungen des KULAP Brandenburg statt. Mehr als 60 Teilnehmer*innen diskutierten, wie eine nachhaltige Bewirtschaftung umzusetzen ist. Es wurde klar, dass es bereits viele gute Ansätze gibt, mit denen eine naturverträgliche Bewirtschaftung von Grünlandflächen möglich ist. In der Praxis kann durch eine standortgerechte effektive Maßnahmenauswahl das Artenspektrum erhalten oder sogar ausgeweitet werden. Allein die finanzielle Förderung des Mehraufwandes durch KULAP wird als zu gering bewertet, um den erhöhten Aufwand auszugleichen. Auch sei die Förderung zu starr und wenig praxiskonform, insbesondere die Festlegung der Mahdtermine. In der weiteren Diskussion wurden auch die unzureichende Unterstützung der Junglandwirte, der hohe bürokratische Aufwand für die KULAP-Förderung sowie fehlende spezifische Beratungsangebote genannt.
Eine Lösung könnte die Entwicklung eines Strategieplans für Brandenburg sein. Konkret muss ein breites Band möglichst flexibler Förderinstrumente von Landwirten und Naturschützern gemeinsam gestaltet werden. Eine Folgeveranstaltung in 2019 ist geplant. Die Vorträge der Veranstaltung finden Sie unter www.nabu-brandenburg.de.

Einladung zur Jahresmitgliederversammlung des NABU Regionalverband Strausberg-Märkische Schweiz

Termin: Sonnabend, den 21.09.2019 um 10:00 Uhr. Ort: Fledermausmuseum in Julianenhof, Ortsteil von Reichenberg. Wir möchten alle unsere Mitglieder herzlich zu dieser Versammlung einladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Wahl des Versammlungsleiters
3. Wahl des Protokollanten
4. Jahresbericht und Rückschau des ersten Vorsitzenden für das Jahr 2018
5. Bericht des zweiten Vorsitzenden zur Jahresabrechnung für 2018
6. Bericht zur Kassenprüfung 2018
7. Fragen und Diskussion der Mitgliederversammlung zu 4., 5., und 6.
8. Beschlussfassung und Entlastung des Vorstandes zu 4., 5. und 6.
9. Vorstellung Haushaltsplan 2019 und Beschlussfassung
10. Wahl des Vorstandes lt. Satzung.
11. Verschiedenes, offene Fragen und anschließende Wanderung in das NSG Stobbertal.

 

 

News aus dem Ökowerk

Das Ökowerk freut sich auf das 1000. Mitglied!

Nun dauert es nicht mehr lange, und das Ökowerk kann sein 1000. Mitglied begrüßen. Irgendwann in der Saison 2019/2020 wird es soweit sein. Wir freuen uns schon darauf, diesem naturbegeisterten Menschen eine ganz besondere Freude bereiten zu können: Er erhält eine freie Mitgliedschaft für ein Jahr und eine exklusive Ökowerkführung mit maximal neun Freunden und Verwandten mit der Geschäftsführerin Christine Kehl. Und kleine Überraschungen gibt es auch noch. Bitte geben Sie den beiliegenden Mitgliedsantrag an potenziell Interessierte weiter. Der Naturschutz im Grunewald freut sich über jede Unterstützung.

Termin unbedingt vormerken

Am Sonntag, den 19. Mai findet von 11.00 bis 18.00 Uhr das diesjährige Ökowerkfest statt. Neben Infoständen, Theater, Musik und Spielen kommen auch Speis und Trank nicht zu kurz. Mit einem bunten Programm zum Thema „Vielfalt in Wald und Garten“ wird es interessante Veranstaltungen rund um die Natur in Wald und Garten geben. Seilbahnfahren am Schornstein, Ausschnitte aus dem Programm von „Fräulein Brehm“ zu gefährdeten, heimischen Tierarten und der Chor „Fisch im Wasser“ sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. An diesem Tag gibt es auch wieder die Möglichkeit, den von der GASAG gesponsorten Shuttle-Service vom S-Bahnhof Heerstraße und zurück zu nutzen. Die erdgasbetriebenen Fahrzeuge von Verkehr Human GmbH fahren nach Bedarf. Weiteres zu allen Aktivitäten für Jung und Alt finden Sie unter www.oekowerk.de. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro, Kinder und Ökowerk-Mitglieder sind frei.

Nachtrag: Forumkonzerte an außergewöhnlichen Orten

Am 28. Februar fand ein Forumkonzert des RIAS Kammerchors in unserer Waldhalle statt. Die Reihe verbindet sorgfältig ausgewählte Programme mit außergewöhnlichen Orten, was zu einem Dialog von Architektur und Musik führt. Bei uns gab es das wunderbare Kammerkonzert „Von Facetten der Liebe“ mit Werken von O. di Lasso, H. Isaac, G. Ligeti, Sting u.a. zu hören. Es war ein Genuss.


City Natur Challenge (CNC) mit der App „Naturblick“

Seit 2018 findet die CNC weltweit statt. Der Wettbewerb soll die Aufmerksamkeit für die biologische Vielfalt in der Stadt steigern und die Bürgerinnen und Bürger motivieren, Artbeobachtungen in der Stadt zu machen. Wir waren mit zwei Veranstaltungen dabei und haben mit Hilfe der kostenfreien App „Naturblick“ des Berliner Naturkundemuseums viele Vogel- und Pflanzenarten melden können. Wir sind gespannt, wie Berlin in diesem Jahr abschneidet.

Spende der Stiftung Berliner Sparkasse

Am 30.01. wurde unser erfolgreiches Projekt „Leben im Großstadtdschungel“ von der Sparkassenstiftung mit einer Spende von über 8.000 Euro bedacht. Die Stiftung am Grunewald als Mitinitiator des Projektes und das Ökowerk sagen danke!

Aktiv für den Amphibienschutz

Auch in diesem Jahr hat das Ökowerk mit vielen hauptsächlich ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zahlreichen Teichmolchen und Erdkröten über die Straße geholfen. Der Amphibienschutzzaun wurde schon Anfang Februar errichtet, da am 10. Februar bei feuchter Witterung schon 10 °C erwartet wurden. Es war wieder eine sehr erfolgreiche Aktion und wir danken allen Helferinnen und Helfern, besonders auch der Revierförsterei Eichkamp mit ihren tatkräftigen Auszubildenden.

Besonderes Schulklassenprogramm im alten Wasserwerk

Zum zweiten Mal führt das Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e. V. in Kooperation mit dem Berliner Zentrum Industriekultur (BZI) und ERIH (European Route of Industrial Heritage) in diesem Sommer besondere Führungen für Schulklassen im historischen Wasserwerk am Teufelssee durch. Weitere Infos zu Terminen und Anmeldung finden Sie unter www.industriekultur.berlin.

 

 

NAJU Brandenburg

Rückblick

JuLeiCa-Schulung

Man lernt nie aus! So bieten wir jedes Jahr die JugendLeiter*inCard-Schulung an. Gemeinsam mit der BUNDjugend und der NaturFreundeJugend gibt es an zwei Wochenenden im Frühling die Möglichkeit, alles Nötige für’s Gruppenleiten zu lernen. Anwärter*innen sind danach um viel Wissen rund um Gruppendynamiken, Konfliktlösung und Recht reicher und berechtigt, die JuLeiCa zu beantragen. Der erste Teil der Ausbildung fand im April in der Schlaubemühle statt – im Mai folgt der zweite in Alt-Schadow. Wir freuen uns auf den Erfahrungsaustausch mit euch!


Durchblick

Der „Erlebte Frühling“ in Brandenburg

Auch 2019 gibt es wieder den bundesweiten Umweltbildungswettbewerb „Erlebter Frühling“ – am 21. März haben wir ihn feierlich mit dem Naturkundemuseum Potsdam eröffnet.
Für Brandenburg gibt es dieses Mal zwei Besonderheiten: Bis Ende Mai wird es im Museum eine selbsterklärende Frühlingsrallye für alle Besucher*innen geben. Und bis Ende Mai können sich Gruppen oder Schulklassen zu Projekttagen rund um den „Erlebten Frühling“ anmelden. Gemeinsam werden wir die Agrarlandschaft rund um Potsdam erforschen.
Und es gibt wieder unseren Umweltaktionstag am 5. Juni 2019 für Vor- und Grundschulklassen im „Haus der Natur“ in Potsdam: ein bunter Vormittag rund um die Frühlingsboten.

Weitere Infos und Anmeldung auf: www.naju-brandenburg.de/erlebter-frühling

 

Ausblick

GEO-Tag der Natur

Suchen, Staunen und Bestimmen – am "GEO-Tag der Natur" laden wir euch wieder nach Alt-Schadow ein, um die Artenvielfalt im Spreewald kennenzulernen und festzuhalten.
Auf euch wartet die tolle Gelegenheit, mit Fachspezialisten vom NABU auf Erkundungstour zu gehen. So vielfältig wie die Flora und Fauna wird auch das Rundumprogramm an diesem Wochenende.

Der „GEO-Tag der Natur“ vom 14.–16. Juni 2019 in unserer „Spree-Wald-Werkstatt“ Alt-Schadow.

Sommerakademie

„Einfach gut leben“ ist eines der Jahresthemen von BUNDjugend und NAJU, die wieder gemeinsam einladen, mit engagierten jungen Menschen eine Woche lang zu unseren Jahresthemen Ideen und Aktionen für einen nachhaltigen Wandel in der Gesellschaft zu diskutieren und zu erproben. Die Veranstaltung für alle, die sich gerne vertiefen, aber auch Zeit zum Aktivwerden haben wollen. Ob Konsumfasten, Selbermachen, Leihen statt Besitzen, Nutzungsdauer verlängern, eigene Kreisläufe organisieren – Zero-Waste-Strategien sind so vielfältig und spannend wie die Menschen, die sie erproben und die wir in unserer Sommerakademie kennenlernen werden.
Die Sommerakademie findet vom 12.–16. August 2019 in Wilhelmsaue, Letschin statt.
Kosten: 100 Euro bzw. 80 Euro für Mitglieder der NAJU und BUNDjugend – ab 18 Jahre

Weiterbildung „Trashbusters“

"Nach mir die Müllflut?" ist das Jahresmotto der NAJU. Welche Strategien es zur Müllvermeidung und Upcycling gibt, vermitteln wir interessierten Pädagog*innen in unserem Trashbuster-Workshop. Es werden zum einen Trashbuster-Materialien vorgestellt, mit Fokus Plastik in Gewässern. Zum anderen werden Anregungen gegeben zu praktischen Tätigkeiten mit Schüler*innen, um Plastik im Alltag zu vermeiden: Herstellen von Wachstüchern, Fertigung eigener Kosmetikartikel u.v.m. Dazu gibt es anschauliche Beispiele und die Möglichkeit, einzelne Techniken gleich auszuprobieren.
Zur Weiterbildung laden wir am Samstag, 31. August, von 10 bis 16 Uhr ins Haus der Natur.

Freie Stellen im Freiwilligen Ökologischen Jahr

Wir suchen ab September neue Freiwillige im Ökologischen Jahr (FÖJ) – vielleicht sucht ihr ja auch uns? Wenn ihr zwischen 16 und 27 Jahre alt seid und einen Freiwilligendienst, der NACHHALTIG beeindruckt absolvieren möchtet, seid ihr bei uns richtig. 
Ihr bekommt Einblick in alle Aspekte der Naturschutz- und Verbandsarbeit der NAJU. Ob theoretisch bei der Büroarbeit und beim Vorbereiten von verschiedenen Veranstaltungsformaten oder ganz praktisch bei Einsätzen für die Natur – eintönig wird es bei uns nicht!
Zudem könnt ihr euch mit FÖJler*innen aus anderen Verbänden im Haus der Natur vernetzen und das ein oder andere eigene Projekt anstoßen. Interesse? Meldet euch – wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

 

Blickkontakt

NAJU LV Brandenburg
Lindenstraße 34
14467 Potsdam
Tel. 0331 2015575
E-Mail: lgs@naju-brandenburg.de
www.naju-brandenburg.de

Leserkommentare Kommentar Icon (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen Kommentar hinzufügen

Schreiben Sie hier Ihr Kommentar zu dem Beitrag:

Hinweis:
Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet. Alle Felder sind Pflichtfelder.
 

naturmagazin abonnieren

Immer informiert

Pfeil blue

Ihnen gefällt das neue naturmagazin und Sie möchten es regelmäßg lesen?

Im online-Buchladen von Natur+Text können Sie es einzeln oder als Abo bestellen

Vorschau

Ausgabe 3/2019

Pfeil olive

Landschaftswandel steht im Mittelpunkt der nächsten Ausgabe! Ab 1. August 2019 in Ihrem naturmagazin.

Kalender

Aktuelle Veranstaltungen

Pfeil orange

Herausgeber

NABU Brandenburg, Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V., Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg, Natur+Text GmbH

Pfeil olive

mehr lesen?

Pfeil blue

Sie interessieren sich für weitere Publikationen aus unserem Verlag?

Dann stöbern sie doch in unserem Online-Buchladen