Hintergrundelement
Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv

Ausgabe 1/2019

Erlebter Frühling 2019

Die NAJU ruft alle Kinder auf, nach dem Frühling und seinen Boten zu suchen!

„Hell klingt der Feldlerche Gesang, den Bänderschnecken wird es angst und bang. Da, wo noch Brennnesseln am Ackerrande steh’n, kann man das Pfauenauge in den Lüften sehn. Jetzt macht euch auf die Spur! Die NAJU lockt im Frühling raus in die Natur!“

Unter diesem Motto lockt die NAJU Brandenburg Kinder im Vor- und Grundschulalter hinaus in die Natur und lässt sie dort nach Tieren und Pflanzen Ausschau halten – den sogenannten Frühlingsboten. 

In diesem Jahr steht der Vogel des Jahres 2019 – die Feldlerche (Alauda arvensis) – im Mittelpunkt des Wettbewerbes und mit ihr zusammen der ganze Lebensraum „Agrarlandschaft“. Die Feldlerche wurde bereits zum zweiten Mal vom NABU zum „Vogel des Jahres“ gekürt – mit der erneuten Auszeichnung soll auf die dramatischen Verluste der Art hingewiesen werden. Mehr als ein Drittel der Vögel sind in den vergangenen 25 Jahren verschwunden. Seit 2007 steht die einst extrem häufige Art deutschlandweit als gefährdet auf der Roten Liste der bedrohten Vögel. Verursacht werden die massiven Rückgänge durch eine immer intensiver werdende Landwirtschaft, durch Pestizideinsätze und den zunehmenden Verlust von Brachflächen. Hierdurch gehen den Vögeln Lebensräume und Nahrung verloren. Das Getreide steht auf den Feldern mittlerweile so dicht, dass für die Vögel kaum Platz zum Nestbau bleibt.
Der 16 bis 18 Zentimeter lange Bodenbrüter hat ein braunes Gefieder mit schwarzbrauner Strichelung und eine kleine Federhaube. Die Feldlerche ist eine von drei Lerchen-Arten in Mitteleuropa. Männliche Feldlerchen singen meist im Flug in einer Höhe von 50 bis 200 Metern, wo sie mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind. Ihr tirilierender Gesang war früher typisch für unsere Agrarlandschaft, einen einzelnen Vogel herauszuhören, war meist unmöglich. Heute dagegen kann man fast schon von Glück sprechen, wenn man eine Lerche hört. In manchen Gegenden ist der Gesang am Himmel über den Feldern bereits ganz verstummt.
Neben der Feldlerche rufen wir die Kinder auf, nach Brennnessel, Tagpfauenauge und Schnirkelschnecke zu suchen! Zu allen vier Frühlingsboten gibt es umfangreiches Bildungsmaterial, welches voller Anregungen, Informationen und Ideen steckt und unter www. NABU-shop.de bestellt werden kann.
Neu ist in diesem Jahr nicht nur das Poster, sondern auch die Möglichkeit, andere Tiere und Pflanzen der Agrarlandschaft unter die Lupe zu nehmen und uns davon zu berichten. Was und wer lebt am und in den Feldern, Weiden und Wiesen oder an ihren Rändern? Findet es heraus und überlegt, wie der Lebensraum von Feldlerche, Falter und Brennnessel noch zu retten ist!

Wie wird man Frühlingsforscher?

Die Forschermaterialien in den Rucksack gestopft, raus aus dem Haus und rein in die Natur! Wir sind neugierig auf eure Erlebnisse und Ideen, egal ob sie als Foto, Film, Geschichte, gebastelt oder gemalt eingereicht werden. Mitmachen können Kinder allein oder in einer Gruppe. Die Jury freut sich bis zum 24.Mai 2019 auf die Wettbewerbsbeiträge.
Mehr Infos zum Wettbewerb und zu den Frühlingsboten findet man unter www.NAJU.de und unter www.naju-brandenburg.de.

Der „Erlebten Frühling“ in Brandenburg!

Neben der Möglichkei,t die Materialien zu bestellen und den Wettbewerb eigenständig durchzuführen, lädt die NAJU Brandenburg zu folgenden Terminen rund um den „Erlebten Frühling“ ein:

Am Sonnabend, den 2. März 2019 laden wir interessierte Gruppenleiter*innen und Pädagog*innen zu einer Weiterbildung zum „Erlebten Frühling“ in die Ökolaube nach Potsdam ein. Einen Tag lang werden wir unsere neuen Aktionsideen und Projekttagekonzepte vorstellen und zum Teil praktisch ausprobieren.

Pünktlich zum Frühlingsbeginn, am 21. März 2019 eröffnen wir den Umweltbildungswettbewerb mit einem Pressetermin im Naturkundemuseum Potsdam.
Bis Ende Mai wird es im Museum eine selbsterklärende Rallyemöglichkeit für alle Besucher*innen geben.

Von Ende März bis Ende Mai können sich Gruppen oder Schulklassen zu Projekttagen rund um den „Erlebten Frühling“ anmelden. Gemeinsam werden wir uns in die Agrarlandschaft rund um Potsdam begeben und schauen, ob wir die Frühlingsboten finden, um dann zu überlegen, wie wir ihren bedrohten Lebensraum besser schützen können. 
Nähere Infos zur Anmeldung unter lgs@naju-brandenburg.de.

Am 5. Juni 2019, dem „Tag der Umwelt“, laden wir Vor- und Grundschulklassen in das „Haus der Natur“ nach Potsdam zum großen Umweltaktionstag ein. Gemeinsam wird es einen bunten Vormittag rund um die Frühlingsboten geben.

Am 18. Juni 2019 ist die große Preisverleihung im „Haus der Natur“ in Potsdam geplant. Mit den Gewinner*innen holen wir den Frühling für einen Tag zurück!

 

NAJU Brandenburg
Lindenstraße 34
14467 Potsdam
Tel.: 0331 2015575
E-Mail: lgs@naju-brandenburg.de
www.naju-brandenburg.de

Leserkommentare Kommentar Icon (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen Kommentar hinzufügen

Schreiben Sie hier Ihr Kommentar zu dem Beitrag:

Hinweis:
Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet. Alle Felder sind Pflichtfelder.
 

AKTUELLE

Ausgabe 2/2019

Pfeil blue

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe des Naturmagazins
mehr...