Hintergrundelement
Artikel Kopf Bild

Liebe Leserinnen und Leser,

seit mehr als 25 Jahren informiert Sie das naturmagazin über die Natur in der Region Berlin/Brandenburg. Mit einem neuen Auftritt im Web und frischem Layout der Printausgabe möchten wir Sie zu weiteren Naturerlebnissen animieren. Neu ist auch die Kommentarfunktion, die Ihnen von nun an bei jedem Beitrag zur Verfügung steht. Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!

Ihre naturmagazin-Redaktion


Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv

Ausgabe 1/2014

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

die typischen Vogelarten der Agrarlandschaft nehmen in Deutschland deutlich ab. Der Bestand des typischen „Bauernvogels“, der Feldlerche, ist in den vergangenen 15 Jahren um ein Drittel zurückgegangen. Wir hatten die Hoffnung, dass der negative Bestandstrend bei fast allen Brutvögeln durch eine veränderte Agrarpolitik in der kommenden Förderperiode der EU gestoppt werden kann. Je konkreter es wird, um so weniger bleibt wegen des Drucks der Lobbygruppen von ursprünglich hehren Zielsetzungen übrig.

Alle Umwelt- und Naturschutzverbände fordern, dass die Agrarmilliarden aus Brüssel nur für den Ausgleich der von den Landwirten erbrachten Gemeinwohlleistungen eingesetzt werden. Dann stünden für die Erhaltung einer reichhaltigen Agrarlandschaft und einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt praktisch unbegrenzt Mittel zur Verfügung. Stattdessen soll auch künftig jeder Landwirt unabhängig von seiner Wirtschaftsweise eine „Flächenprämie“ von ca. 300 Euro pro Hektar erhalten. Der NABU setzt sich dafür ein, die verbleibenden Spielräume in den Förderrichtlinien zu nutzen, um den fortschreitenden Verlust der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft Brandenburgs aufzuhalten.

Ihr Friedhelm Schmitz-Jersch
Vorsitzender des NABU Brandenburg

AKTUELLE

Ausgabe 4/2017

Pfeil blue

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe des Naturmagazins
mehr...